Mittwoch, 21. Oktober 2009

Chinaschilf (Miscanthus sinensis) im Spätsommer oder Frühherbst pflanzen

Wir sind immer im Garten zu Gange, um neue interessante Features für unsere Leser und Zuschauer zu produzieren. Gerade die Jahreszeit Herbst bietet uns da Material und Motive zur Genüge. Während die Natur sich langsam in den Winterschlaf begibt, ist für den leidenschaftlichen Hobbygärtner noch genug zu tun. Wir sind darum bemüht, auch die nicht alltäglichen, die außergewöhnlicheren Motive ins rechte Licht zu rücken. In Wort, Bild und Film. Und zu unseren erklärten Lieblingen gehört das anspruchslose und robuste Chinaschilf.

Chinaschilf überzeugt mit seiner filigranen Struktur. Mit Blüten vom Spätsommer bis in den Spätherbst. Es ist auch im Winter eine Zierde für den Garten. Wenn es in kalten Frostnächten mit Rauhreif überzogen wird und eine gefrorene Pracht bietet. Denn Chinaschilf wird bis zum Frühjahr stehen gelassen. Es wird keinesfalls im Herbst geschnitten, sondern erst nach dem Winter. Ein herbstlicher Schnitt würde dieser Grassorte schaden und sie schädigen. Überhaupt begehen viele Freizeit-Gärtner den Fehler, ihre Stauden zu früh zu beschneiden. Wer das vermeidet, der wird zur Winterszeit belohnt mit frostigen Strukturen, die dem Auge auch im winterlichen Garten Halt bieten. Der Garten im Winter, ein interessantes Thema, dessen wir uns zur passenden Zeit auch noch umfassend annehmen werden.



Das Chinaschilf gehört zu den schönsten Herbstblühern. Und im Gegensatz zum im Winter sehr nässeempfindlichen Pampasgras ....


... ist es recht pflegeleicht. Gut geeignet für den Gärtner, der seinen Aufwand in einem erträglichen Rahmen halten möchte.

Unser Pflanz-Tipp:



Noch so ein anspruchsloses Gras ist das Schillergras, das gut im Kübel und im Beet gedeiht. Es ist, ebenso wie das Chinaschilf, hervorragend winterhart.

Kommentare:

  1. als gärtner ( naturmensch ) kommt ne kippe ganz schlecht ;)

    AntwortenLöschen
  2. Mein lieber Horst, ich habe ja für den Vorgarten vor dem Haus eine Gärtnerei engagiert. Und glaub' mir, die Jungs von denen stecken sich in einer Arbeitspause alle eine Fluppe in den Mund. ;-))

    Und außerdem auche ich nur "naturrein": Gauloises, Gitanes, Roth-Händle ... ***ober-grins-grins***

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. ... natürlich "auche" ich nicht, sondern "rauche" ... (Sch... Tastatur!)

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen Beitrag zum Chinaschilf. Ich habe passend dazu noch eine Seite gefunden, die ein paar wichtige Infos zu dieser Pflanze bereithält: http://www.lenas-tulpenbaum.de/chinaschilf-nicht-nur-schon-sondern-auch-praktisch.html .

    AntwortenLöschen